Ein junges (dummes) Volk steht auf...

und wählt, möglicherweise in letzter Minute. Laut die ARD:



So besteht das Gros des modernen bundesdeutschen Wähltertums aus mimosenhaften Wechselwählern, die im Glauben leben, Politik wäre so eine Art Versandhauskatalog auf der man je nach Saison ankreuzen könne, was gerade so Mode ist. Eine eigene aktive Politikbeteiligung fällt solchen Zeitgenossen freilich selber dann nicht ein, statt dessen macht man sein Kreuz wieder bei der "alten Partei", obwohl man die schon früher als Versager oder Lügner erkannt hat – oder in weiser Einsicht der Erkenntnis des Funkionierens bundesdeutscher Parteienpolitik für gar keinen mehr.

Das Wahlergebnis (Wahlbeteiligung: 59,3%):




Allerdings wenn jeder in Nordrhein-Westfalen ernsthaft für die Partei stimmte, die seine Interessen vertritt, dann:

  • meinen etwa 86,8% der Wähler (wer die Grünen, CDU, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, es sollen mehr Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im öffentlichen Dienst beschäftigt werden (also in der Arbeitswelt sollen Deutsche diskriminiert und wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden),

  • meinen etwa 86,8% der Wähler (wer die Grünen, CDU, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, Kulturprojekte von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sollen weiterhin gefördert werden,

  • sind sich etwa 81,2% der Wähler (wer die Grünen, CDU oder SPD wählte) in Nordrhein-Westfalen einig, daß an den Schulen Nordrhein-Westfalens islamischer Religionsunterricht in deutscher Sprache angeboten werden soll,

  • meinen etwa 86,8% der Wähler (wer die Grünen, CDU, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, nicht nur BRD-Staatsbürger sollen einen Anspruch auf Sozialleistungen haben (Ausländer, die möglicherweise keine Steuern in Deutschland bezahlen, sollen Anspruch auf Sozialleistungen haben),

  • meinen etwa 86,8% der Wähler (wer die Grünen, CDU, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, das Land soll weiterhin Projekte gegen politischen "Rechtsextremismus" fördern (mit ihren Steuergeldern sollte der Linksfaschismus stärker finanziert werden),

  • stimmen etwa 86,8% der Wähler (wer die Grünen, CDU, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen stark dagegen, daß es in Deutschland ein Minarett-Verbot geben solle (knapp 60% der Schweizer wollen keine Minarette in ihrem Land dulden, aber in unserem Nest ist die Islamisierung der Öffentlichkeit ganz ok - und der Staat sollte das finanzieren!),

  • meinen etwa 52,2% der Wähler (wer die Grünen, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, in der Landesverfassung Nordrhein-Westfalens soll keine Begrenzung staatlicher Schulden verankert werden (es ist doch gut wenn wie in den USA der Staat das Geld benutzt, das er nicht hat),

  • meinen etwa 52,2% der Wähler (wer die Grünen, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, alle Menschen, die dauerhaft in Nordrhein-Westfalen leben, sollen bei Kommunalwahlen wählen dürfen (Die Welt soll über deutsches Schicksal entscheiden),

  • meinen etwa 52,2% der Wähler (wer die Grünen, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, eine gesetzliche Frauenquote soll eingeführt werden,

  • meinen etwa 52,2% der Wähler (wer die Grünen, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, die Ehe zwischen Mann und Frau soll weiterhin nicht mit mehr Rechten als andere Lebenspartnerschaften verbunden sein (Familienförderung soll nicht verstärkt werden),

  • meinen etwa 52,2% der Wähler (wer die Grünen, SPD oder die Linke wählte) in Nordrhein-Westfalen, Ausländerinnen und Ausländer, die bereits seit vielen Jahren in Nordrhein-Westfalen geduldet werden, sollen ein dauerhaftes Bleiberecht erhalten (wer es irgendwie nicht geschaft hat, Staatsbürger zu werden soll sofort Staatsbürger werden).

in Kürze:




die vollständigen Umfrageergebnisse:





In Landkreisen, wo die grassierende Angst vor Überfremdung und Ausbreitung des Islam am sichtbarsten eine Rolle gespielt haben könnte, reagierte das Volk nicht. Ohne Zweifel zeigen diese NRW-Wahlergebnisse, daß mindest ein Teil des Westens vielleicht so gut wie verloren ist. Leider hat ein dämliches Volk es nicht anders verdient. Es ist traurig sowas sagen zu müssen, aber so ist es.

Comments