"Die Agenda" erstreckt sich nach Leipzig...



Ich bin auf diese Werbung in Leipzig gestoßen. Genau, in der Stadt Leipzig im Bundesland Sachsen. Also was versuchen sie mit solchen Plakaten in Sachsen, wo man selten Schwarzer sieht und die deutschbürgerliche Gesellschaft relativ stark ist? Wollen sie nur Schmuck verkaufen, oder es geltend machen, dass deutsche Frauen "das Glück" erleben werden, wenn sie lieber mit Schwarzen und Nichtdeutschstämmigen zusammen sind? Denkst du, es ist nur ein Zufall, dass direkt über dem Typ sich der Markenname "Christ", wie Jesus heißt, befindet und mehrere Mädels ihn betatschen und alle glücklich aussehen? Denkst du immer noch, es ist nur ein Zufall, dass diese Werbung in Sachsen ist?

Man hat dieses Gefühl, dass Sachsen (und ganz Ostdeutschland) Mental vorbereitet auf der "Multikulti" und damit die langsame Überfremdung wird. Wie schon im Westen.

Comments