NPD wirft thüringischer Grünen-Politikerin vor, Hakenkreuze auf NPD-Plakate geschmiert zu haben

Wie die NPD Thüringen berichtet, wurde die Bundestagskandidatin der Grünen im Wahlkreis 191 – Kyffhäuserkreis Sömmerda – Weimarer Land I, Janet Lutz, in der Nacht vom 25. zum 26. August beim Schmieren vom Hakenkreuzen erwischt.
In der NPD-Meldung heißt es:
"Frau Lutz überschmierte mit den verbotenen Symbolen Wahlplakate der NPD und tat dies offenbar mit festen Absichten, erwischt zu werden, so offensichtlich, das Wahlhelfer der NPD sie erwischen und später der Polizei übergeben konnten.

Die Frau aus Apolda gehört damit zu jenen politisch motivierten Straftätern, die fälschlicherweise selbst von ihrer eigenen Partei stets der NPD zugeordnet werden."
 Darüber hinaus kündigte der thüringische NPD-Landesverband eine zivilrechtliche Schadensklage an. (weiter lesen)

Comments